Apfelstücke

Also, ich mag die Fiona Apple sehr. Beim Spreeblick – übrigens immer wieder und immer mehr lesenswert – findet sich die interessante Story zum dritten Album “Extraordinary Machine”. Dieses Album ist bisher nicht veröffentlicht worden – offenbar weil die SONY Manager “da keine Single hören können”. Die Fans sind allerdings anderer Meinung und stellen das ganze Album ins Netz.
Ich habe ja durch Tim Renner einiges über die mir bis dato unbekannte Musikindustrie gelernt – auch wenn ich das Gefühl hatte, er versucht sich in dem Buch zu sehr von dem Verdacht freizumachen, Teil der Maschine gewesen zu sein. Die kleine Story bei Spreeblick zeigt allerdings mindestens ebenso gut, wie es um die Musikindustrie bestellt ist. Daher: Lesen.