Wenn Karlsruhe nicht Karlsruhe ist

Frankfurt-Hahn ist bekanntermaßen auch nicht Frankfurt – das weiß jeder, der schon mal mit Ryanair glaubte, von Frankfurt abheben zu müssen. Ich weiß nun: Karlsruhe ist nicht Karlsruhe.

Wenn man nämlich nach Karlsruhe fliegt mit der dba, dann bekommt man keine Nasensalbe mehr, dafür aber eine schöne Tour durch Deutschlands Süden spendiert. Das weiß man erst, wenn man angekommen ist. Nach Karlsruhe kommt man nämlich nur mit dem gemütlichen Vor-Ort-Bus, der durch jede verkehrsberuhigte Zone eines jeden badischen Dorfes bis nach Baden-Baden schleicht, wo man dann leicht genervt auf den nächsten Regionalexpress nach Karlsruhe warten darf. Alternativ hätte man auch ein Taxi nehmen können – bei der Entfernung ein spottbilliges Vergnügen von 80 Euro.

Es gibt in der EU doch tausend Verordnungen gegen Mogelpackungen im Supermarkt. Unternimmt denn keiner etwas gegen Flughafen-Mogelpackungen?

3 Responses to “Wenn Karlsruhe nicht Karlsruhe ist”


  • Willkommen im Süden, deshalb steht bei DBA ja auch Karlsruhe/Baden, das steht da nicht um dem Rest der Welt zu erklären, dass Karlsruhe in Baden liegt, sonder deshalb weil es sich hier um den Baden Airpark handelt, der eigentlich gar nicht bei Karlsruhe, sondern bei Baden-Baden liegt. Aber immerhin gibt es zwischen Baden-Baden und Karlsruhe nicht ganz so viel Staus wie zwischen Stuttgart und Karlsruhe.

  • Hab mich ja schon wieder beruhigt 😉 Sympathisch sind die Leut hier alle mal. Als ich den Busfahrer nach dem Preis fragte, antwortete er: “Ich hab keine Fahrkarten mehr, die ich Ihnen verkaufen könnte. Steigen sie einfach ein”.

  • Ende März konnte ich noch mit dem Bus vom Flughafen für 10 EUR nach Karlsruhe Hbf fahren und abends für den gleichen Preis auch wieder zurück (Fahrzeit ca. 45 min).

Leave a Reply