Nachtrag

Ich wollte diese ganze Geschichte rund um meinen Identitätsklau eigentlich nicht weiter hochkochen. Heute sehe ich allerdings bei den Referrern, die zu diesem meinen Blog führen, folgenden Artikel vom Herrn Timo. Und der Herr Timo veranlaßt mich daher zu einem Nachtrag.

Erstens scheint das Thema “Identitätsklau bei eBay” von zunehmenden Interesse zu sein. Es gibt mittlerweile ganze Web Sites, bei denen sich Betrogene und Betroffene austauschen. Und erst neulich rief mich ein Journalist an und befragte mich für diesen Artikel im Kölner Stadtanzeiger zu dem Thema.

Mein Artikel zum Thema Identitätsklau hat es mittlerweile schon zu einiger Popularität gebracht. Als mich vor einigen Wochen allerdings der mittlerweile berüchtigte Herr “Zangenhunger” – wie ich ihn jetzt wegen seinen massiven Drohungen über die Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte nennen werde – per e-Mail bedrohte, ich solle gefälligt seine persönlichen Daten sofort von meinem Blog entfernen, habe ich das Thema erst einmal ausgesessen. eBay hatte offenbar niemals etwas ernsthaftes gegen den Mann unternommen. Und die Kriminalpolizei samt Anwalt hat mich nur mit einem silberhellen Bühnenlachen abgefrühstückt. Also sollte er wenigstens per Google bestraft werden.

Es vergingen einige Wochen, bis Herr “Zangenhunger” neue Register zog. In gebrochenem Deutsch erhielt ich von zwei verschiedenen Mobilnummern jeweils eine SMS, die ungefähr so lautete:

“Hallo. entfernen sie sofort persönliche daten von webseite und aus google. sie verstossen gegen datenschutzgesetz. “

Gegen wieviel Gesetze Herr “Zangenhunger” so verstoßen hat, sei mal hier dahin gestellt. Und welches Maß an Frechheit man besitzen muß, wenn man nachweislich andere Leute über den Tisch zieht, sich aber dann noch auf Rechte und Gesetz zu berufen, leuchtet mir auch nicht ein. Aber sehr lustig ist wirklich die mehrmals wiederholte Forderung, seine Daten aus Google zu entfernen.

In den letzten Wochen trafen dann sogar e-Mails von potentiell “Zangenhunger” Geschädigten bei mir ein. Herr Timo bildet momentan den krönenden Abschluß.

Nebenbei bemerkt habe ich Namen und Adresse und auch zwei Handy-Nummern von Herrn “Zangenhunger”. Wenn dies jemanden bei eBay oder der Kriminalpolizei dann doch noch einmal ernsthaft interessieren sollte, stelle ich es gerne zur Verfügung.

1 Response to “Nachtrag”


  • Habe soeben das selbe erlebt bzw. erlebe es noch…
    Unter meinem ebay nick cpaust (gehackt) wurden Trikots verkauft und nie gesendet. Das Geld ging an ein Konto in Dortmund, der Name des KOntoinhabers ist Klaus Dieter Steindorf bei der Postbank Dortmund. Ein geschädigter hat mich angerufen und gefragt wo die Ware bleibt. Ich bin jetzt total fertig und hab Angst dass ich für den Schaden aufkommen muss. War eben bei der Polizei und habe entsprechend den Sachverhalt geschildert, dass sich jemand mit meinen Daten eingeloggt und die Trikots angeboten hat, aber nie versendet sondern nur die Kohle abgegriffen hat. Der Account wurde dann am 29.0508 gesperrt und ich hab halt nur zufällig davon erfahren weil ich umgezogen bin und diesmal meine Nummer ins Tel.buch reinschreiben hab lassen und mich ein Geschädigter angerufen hat.

    Bin total fertig

Leave a Reply