Flachland. Not.

Heute haben sie Schluss gemacht. Den Hahn haben sie mir zugedreht. Der Ofen ist aus. Aus die Maus.

“Sie surfen jetzt mit einer reduzierten Geschwindigkeit, da die Volumengrenze Ihres Tarifs erreicht ist. Weitere Infos unter 2828. Ihre Telekom”

Anruf bei 2828: Was, liebe Telekom, können wir denn da tun? Bei mir tröpfeln die Bits und Bytes so langsam durch die Leitung, dass ich zugucken kann.

“Ja, lieber Kunde, Sie haben ja schon XXXXL, ansonsten würde ich Ihnen einen noch längeren, tolleren, schöneren Vertrag verkaufen”, so der nette Herr.

Ach? Ich hab schon flat überallhin, und dennoch werde ich ausgebremst? Ist flat denn nun flat oder ist flat eigentlich ziemlich steinig? Ich würde auch zahlen, dass es flacher wird?

“Nee, ist nicht, wir haben dir schon alles geboten was wir haben. Nicht mal für Geld gibt es mehr von deiner lieben Telekom”

Schweigen.

“Aber eine DE-Mail könnte ich dir schon noch verkaufen. Willste? Ist viel toller als der ePost Dreck.”

Nein, bleib mit fort mit dem Quatsch. Ich brauche Bandbreite, und zwar jetzt. Ich muss arbeiten und gigantomanische PPTs mit tausenden Bildern durch die Gegend jagen. Ihr seid mir dabei keine Hilfe.

0 Responses to “Flachland. Not.”


  • No Comments

Leave a Reply