Telekom Hotschpot – revisited

Wenn man sich in den USA herumtreibt, keine horrenden Data-Roaming-Gebühren bezahlen will und man zudem drüben auch keine extra Karte kaufen will, dann ist das iPhone der richtige Begleiter.

Denn in jedem Starbucks meldet sich das iPhone problemlos an. Voller Internet-Zugriff. Mails lesen und senden, via Skype nach Hause telefonieren – alles schön.

Zurück in Deutschland frage ich mich: Warum geht das nicht hier? Mache ich was falsch?

An jedem Hotspot der Telekom poppt ebenfalls ein schönes Fenster hoch. Aber da kann man nicht einfach den Knopf “Connect” drücken, sondern man muss als Telekom Kunde jedes mal wieder Username und Password eingeben. Das nervt ungemein und sollte doch einfacher gehen. Die Telekom kennt mich doch und mein Gerät.

Früher war alles ganz prima. Ich hatte mir den Link, der gleich Username und das kryptische Password enthält, im Safari als Lesezeichen einmal abgelegt. In Hotspot-Nähe dann einfach Link ausgewählt und fertig. Das geht aber jetzt nicht mehr, weil man bereits vorher in dem automatisch einem entgegenspringenden Anmeldefenster die Credentials eingeben muss.

Weiß irgendwer, wie man diesen Quatsch wieder vereinfachen kann?

0 Responses to “Telekom Hotschpot – revisited”


  • No Comments

Leave a Reply