Monthly Archive for January, 2013

Aus der Reihe “der Kunde ist immer der Dumme” – Teil 2

Bildschirmfoto 2013-01-25 um 20.51.55

Aus der Serie “Der Kunde ist immer der Dumme“: Kunde leiht sich für den Abend “Spy Game”. Bezahlt ordentlich. Download startet. Kunde will den Film sehen, den er gerade bezahlt hat. Pustekuchen.

Der gewählte Film kann auf einem der angeschlossenen Bildschirme nicht wiedergegeben werden.

Den Film darf ich nur auf dem MacBook anschauen. Nicht aber über den Beamer, den ich mit Original Apple Equipment (Mini-Display Port auf VGA) angeschlossen habe. HDMI Stecker raus – Film läuft. Beamer wieder angeschlossen – Film tut nicht, iTunes verweigert den Dienst.

Wo ist der Fehler? Habe die HD Version geliehen und nicht die normale Version. Hätte ich wohl vorher wissen müssen. Wußte ich aber nicht. Hat auch keiner drauf hingewiesen.

Bevor jetzt wieder alle auf Apple eindreschen: Nein, es ist nicht das Ergebnis der Verwertungskette innerhalb des Apple Universums. Es ist die Filmindustrie.

Repeat after me: DRM is bad for the customer.

Supergeil

Friedrich Liechtenstein. Der “König der Moves”, seit James Brown tot ist. Sagt Henrik. Und der muss es wissen. Danke für den Link.

Sehe ich auch so

Foto

Postskriptum

Ich wollte einen Brief verschicken. Manchmal macht man das ja noch. Aus Gründen.

Ab 1. Januar 2013 genehmigt sich die Post ein paar Cent mehr für die Zustellung. Genau genommen drei Cent mehr als im Vorjahr, also nun 58 Cent für den Standard-Brief.

Im Schrank bei mir liegen natürlich noch 55 Cent Marken. Der Gang zur lokalen Postfiliale ist mir heute schon durch eine Schlange geradezu biblischer Ausmaße verleidet worden. Aber es gibt ja die “eFiliale”.

Die Post weiß auch online, was ich will: Ich brauche 3 Cent Briefmarken, um die alten 55 Cent Marken zu ergänzen. Fluchs also in der eFiliale die INTERNETMARKE ausgewählt. Von der 3 Cent Marke fehlt jede Spur:

Bildschirmfoto 2013-01-05 um 17.13.19

Nun also wieder zurück in den Online-Shop. Doch: 3 Cent Marken gibt es, aber nur als “Ergänzungsmarke, nassklebend”, selbstverständlich zuzüglich Versand und Verpackung und eben nicht als Download:

Bildschirmfoto 2013-01-05 um 17.02.41

Gut. Dann also nicht. Kaufe ich halt gleich einen Schwung 58 Cent Marken und drucke sie aus. Die alten 55er werden wir schon irgendwie los. 20 Stück INTERNETMARKEN mit Motiv “Winter” zum Selbstausdruck. Auf dem Weg zur Kasse noch schnell Drucketiketten, selbstklebend, mitgenommen.

Bezahlung: Portokasse oder Online Überweisung? Ich will keine Portokasse auffüllen, also Online Überweisung: Kontoinhaber, Kontonummer, BLZ artig ausgefüllt. Absenden. Fertig. Fertig?

Bildschirmfoto 2013-01-05 um 16.52.49

Ich habe ein Konto bei der Commerzbank. Das dürften einige andere Menschen auch haben. Aber wir müssen draussen bleiben, weil wir uns trotz der beherzten aber ungelenken Versuche der ehemaligen “Schalterbeamten” in der örtlichen Postfiliale immer noch kein Postbank-Konto zugelegt haben.

Also wieder zurück. Dann halt Portokasse. In meiner Portokasse sind, sagt mir das System, nur 1,60 Euro. Ich solle bitteschön noch 21,67 Euro aufladen. Klar doch. Paypal oder Online Überweisung? Paypal ist mein Mittel der Wahl. Fertig. Fertig?

Bildschirmfoto 2013-01-05 um 16.52.55

Paypal nur bis 20 Euro? Ich brauche aber 21,67 Euro. Wieder zurück. Dann halt Portokasse aufladen per Online Überweisung. Guess what? Yupp. Geht natürlich nur mit Postbank Konto.

Also wieder zurück. Aus dem Warenkorb nun die Etiketten entfernt. Dann zurück zur Portokasse. Portokasse mit 10 Euro aufgeladen mittels Paypal. Funktioniert auch. Rückmeldung von Paypal und der Post Portokasse. Geld ist da.

Dann also Checkout. Auf zur Kasse. Bezahlen mit Portokasse. Fertig. Fertig?

Bildschirmfoto 2013-01-06 um 10.08.54

Zusammenfassung: Ich habe keine 3 Cent “Ergänzungsmarke”. Ich habe keine 58 Cent Briefmarke. Ich habe völlig nutzlos meine Portokasse mit 10 Euro aufgeladen, damit die Post jetzt damit arbeiten kann.

Liebe Post: Ihr wollt eigentlich, dass ich nie wieder in Eure Filiale komme. Dann sorgt dafür, dass Euer Online Geschäft auch für nicht Ex-Monopolisten-Bankkunden funktioniert.

Update: Musste dann doch irgendwann zur Post. Einschreiben abholen. Nach 45 Minuten anstehen die Frage an die Dame hinter dem Schalter nach 3 Cent Marken. Hamm wa nich. Etiketten zum Briefmarken selber drucken? Sind gerade aus. Mein Gott, das kann man sich auch nur leisten, wenn man noch Quasi-Monopolist ist.