Aus der Reihe “der Kunde ist immer der Dumme” – Teil 2

Bildschirmfoto 2013-01-25 um 20.51.55

Aus der Serie “Der Kunde ist immer der Dumme“: Kunde leiht sich für den Abend “Spy Game”. Bezahlt ordentlich. Download startet. Kunde will den Film sehen, den er gerade bezahlt hat. Pustekuchen.

Der gewählte Film kann auf einem der angeschlossenen Bildschirme nicht wiedergegeben werden.

Den Film darf ich nur auf dem MacBook anschauen. Nicht aber über den Beamer, den ich mit Original Apple Equipment (Mini-Display Port auf VGA) angeschlossen habe. HDMI Stecker raus – Film läuft. Beamer wieder angeschlossen – Film tut nicht, iTunes verweigert den Dienst.

Wo ist der Fehler? Habe die HD Version geliehen und nicht die normale Version. Hätte ich wohl vorher wissen müssen. Wußte ich aber nicht. Hat auch keiner drauf hingewiesen.

Bevor jetzt wieder alle auf Apple eindreschen: Nein, es ist nicht das Ergebnis der Verwertungskette innerhalb des Apple Universums. Es ist die Filmindustrie.

Repeat after me: DRM is bad for the customer.

1 Response to “Aus der Reihe “der Kunde ist immer der Dumme” – Teil 2”


  • Ich stimme uneingeschränkt zu.

    Es gibt aber einen Workaround. Ich wollte das auch machen. Habe meinen Beamer am meinen Mac-Mini angeschlossen. Das Kabel hat DVI auf der einen und HDMI auf der anderen Seite. Und bei der Wiedergabe kam die gleiche Meldung. Dann habe ich einen Adapter an den zusätzlichen Mini-Display Port (auf HDMI) angeschlossen und das HDMI-Kabel dort rein gesteckt und siehe da, es funktioniert. Offensichtlich “weiß” der Mac nur, welchen Adapter man in den Mini-Display Port steckt und nicht, was dahinter kommt.
    Mit einem Kabel HDMI auf VGA und dem entsprechenden Mini-Display Port Adapter solltest Du dem Unsinn ein Schnippchen schlagen können.

Leave a Reply