Telekom hilft nicht (Update: Ein bisschen)

iPhone und iPad tun nicht in Schweden. Sonst tun sie immer und überall. Nach kurzem Connect gestern früh, 6 MB Traffic, habe ich nun nichts mehr von meinem 150 MB Week Pass EU für 14,95 Euro. Ungefähr 45 Minuten hing ich in der Warteschlange der Hotline, dann wurde fleissig hin und her geschaltet, Experten rückgefragt, und telefonisch mitgeteilt: Die Schweden haben ein Problem. Wird sich schon lösen. Hat sich aber nicht gelöst. Und merkwürdig ist auch, dass dann angeblich alle Schwedischen Provider das gleiche Problem haben, denn ich kann hier alle möglichen Netze probieren, bekomme dann auch eine 3G oder LTE Verbindung, nur weiter gehts dann halt nicht. Hilft Telekom? Ja, war klar. Erstmal die Deppenfrage. Ist ok. Habe ich aber alles schon hinter mir. Nun denkt man nach bei Telekom hilft. Hilft aber nichts. Oh, prima Idee. Ich opfere also alle meinen hinterlegten Passwörter. Hilft aber nix. Im Netz findet sich zu dem Problem immer gerne der Hinweis, dass da irgendein Setting in meinem Nutzer- oder Serviceprofil bei der Telekom nicht richtig gesetzt ist. Und jetzt. Schweigen. Update 18:09 Ein Formular! Juchu! Vermutlich ja sich keiner der Programmierer mal angeschaut, wie unbedienbar dieses Formular auf einem iPhone ist. Ist ja vermutlich auch ein seltener Anwendungsfall, dass jemand ein Problem mit der Telekom mobil twittert. IMG_0687 Aha, man ist sich des Problem offenbar bewusst: Update 19:16 Jawoll! Ein unglaublich netter Kollege der Telekom klingelt mal durch. Netter Typ, duzt mich gleich, und sehr engagiert. Er kann zwar auch nur mal wieder in der Technik nachfragen, aber sehr professionell in der Kommunikation. Respekt. Update 19:22 Versprochener Rückruf des netten Kollegen. Leider keine guten Nachrichten. Offenbar doch irgendein Problem zwischen Schweden und Deutschland. Und betroffen sind beide möglichen Provider. Ob das Problem bald gelöst ist? Leider keine Auskunft möglich. Update 15. November, 10:30 Nix geht. Verraten und verkauft als Telekom-Nutzer in Schweden. Schade. Aber nochmal danke an das Social Media Team. Kundenberuhigung habt Ihr gut gemacht.