Post aus Flensburg

Soeben kam die Post. Ich habe meinen ersten Punkt. Immer habe ich rechtzeitig vor dem LADA Kombi in der Clayallee in Zehlendorf gebremst (Wie kann man in Berlin Zehlendorf einen LADA als Blitzer hinstellen?). Nie kamen die Schnappschüsse vom Hermsdorfer Kreuz an. Die Ampeln waren immer noch dunkelgelb. Bußgelder? Ja, schon – und nicht zu wenig. Aber Punkte? Nie!

Meine neuen Freunde, PK Speck und PHM Döring, habe ich neulich auf dieser Art kennengelernt. Sie behaupteten Dinge, die sie gar nicht gesehen haben konnten. Das macht 40 Euro, zuzüglich 20 Euro Gebühren (wofür eigentlich?) und Auslagen in Höhe von 4,47 Euro (vermutlich eintüten und frankieren). Macht zusammen 64,47 Euro. Und dazu noch umseitig vermerkt die Zahl der Punkte gemäß Punktsystem: 1.

Vielleicht kann man ja stolz darauf sein. Aber ich hätte mir die Punkte gerne mit ehrlicher Gesetzesübertretung verdient.

1 Response to “Post aus Flensburg”


Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.




%d bloggers like this: