Ceci n´est pas une dépotoir

In guten Blogs ist es üblich, von Zeit zu Zeit in quasi eigener Sache die eigenen Zugriffs-Statistiken zu fleddern oder sich über die fiesen Kommentarspammer zu beschweren. Wie ja sicher alle Leser wissen, ist dies hier kein Blog – und es war schon kein Blog, bevor das viel berühmtere Blog eines bekannten Bloggers kein Blog wurde.

Dennoch, die guten Sitten will ich pflegen und daher folgt hier die öffentliche Beschwerde: Bleibt mir fern mit diesen Einträgen, sie werden genadenlos gelöscht!

I read over your blog, and i found it inquisitive, you may find My Blog interesting. My blog is just about my day to day life, as a park ranger. So please Click Here To Read My Blog

Wenn ich ein Blog lesenswert finde – und davon gibt es ja so unendlich viele und der Tag hat ja nur so wenig Stunden und man geht ja einer geregelten Tätigkeit nach und so weiter und so fort – dann landet es schon früher oder später auf meiner schlecht gepflegten Blogroll oder wird hier irgendwo im frei herumfließenden Text erwähnt.

Aber so, auf diese plumpe Art, nein. Nicht hier. Und auch all die anderen die in den letzten Tagen hier ihren verbalen Unrat verbreitet haben: Bleibt einfach wech.

2 Responses to “Ceci n´est pas une dépotoir”


  • Das solltest Du ihm schon auf englisch erklären, oder?

  • Das könnte ich schon, aber ich denke, der verteilt jetzt weiter fleissig die Links auf seine Seiten und kommt hier nicht wieder. Und die meisten Leute von dieser Sorte kommen zumindest in diesem Blog auf Deutsch daher 🙂

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.




%d bloggers like this: